103124

Profil höhere Fachprüfung

Das Qualifikationsprofil «Führungsexpertin/Führungsexperte für Justizvollzug» vom 16. Januar 2018 bildet die Grundlage für die revidierte höhere Fachprüfung 2021 sowie auch für die prüfungsvorbereitende Führungsausbildung SKJV.

Die höhere Fachprüfung verfolgt neu einen handlungskompetenzorientierten Ansatz. Anlässlich der Prüfung geht es darum, unter Beweis zu stellen, dass die im Qualifikationsprofil definierten, für eine professionelle Berufs- und Funktionsausübung notwendigen Kompetenzen erworben und beherrscht werden. Dabei sind Kompetenzen mehr als die Wiedergabe von erworbenem Wissen. Kompetenzen umfassen vielmehr verschiedene Anteile: neben Wissen und Verstehen auch konkretes Können sowie entsprechende Einstellungen, Werte und Motivationen.

Wer die höhere Fachprüfung besteht, erhält das eidg. Diplom und darf den geschützten Titel «Führungsexpertin/Führungsexperte Justizvollzug» tragen.

Das mit einem erfolgreichen Abschluss der höheren Fachprüfung erworbene Diplom bietet folgende Vorteile:

  • Eidg. Anerkennung
  • Eingliederung der Ausbildung bzw. Prüfung ins nationale Bildungssystem (höhere Berufsbildung im Bereich Tertiär B) und in den nationalen Qualifikationsrahmen
  • Bestätigung, dass die notwendigen Kompetenzen erworben wurden, um eine Führungsfunktion in einer Vollzugseinrichtung des Freiheitsentzugs professionell auszuführen
  • Möglichkeit, als qualifizierte Führungsperson in einer Vollzugseinrichtung des Freiheitsentzugs tätig zu sein
  • Erhöhte berufliche Flexibilität als Führungsperson in einer Vollzugseinrichtung des Freiheitsentzugs
  • Zulassung zur Hochschulbildung
Zurück zu Übersicht Eidg. höhere Fachprüfung
Top